Prägende Momente

IMAX19JUNI1996Karlsruhe_640

Karlsruhe, 19. Juni 1996: „Vielleicht wird ja was draus.“ Kurz nach der Gründung des EIKK (Europäisches Institut des Kinofilms Karlsruhe) ein erstes Vor- und Sondierungsgespräch mit dem damaligen IMAX-Repräsentanten für Deutschland zur Frage, ob Karlsruhe ein IMAX-Kino [http://de.wikipedia.org/wiki/IMAX] bekommen könnte. Der IMAX-Mann (r.) hatte Österreichisches Gespür für’s Gelingen – als er seine Polaroid-Kamera zückte und wir diese Aufnahme gleich 4 Mal machten: für jeden Abgebildeten ein Pola-Original. Der IMAX-Mann bestand auf Unterschriftsleistung aller Abgebildeten, wie bei einer Sammel-Autogrammstunde für Stars. Wir waren alle überrascht. Mir selbst (l.) war das „Österreichische Gespür für’s Gelingen“ bei meinem Engagement in dieser Stadt leider nicht vergönnt, trotz Großmutter aus Wien; Freunde sprachen anschließend später von einer ‚Karlsruhe-Phobie‘ bei mir. Edgar Reitz (2. v. r.) drehte noch 2 x die Heimat (Heimat 3 und Heimat 4) und Lothar Spree (2. v. l.) [http://de.wikipedia.org/wiki/Lothar_Spree] ist, wie ich erst vor einigen Tagen erfuhr, am 6. Dezember 2013 gestorben. EIKK, das ging in’s Aug‘. — Ergo: Für’s Glück immer eine Polaroid-Kamera dabei haben, einsetzen und viel Verbrauchsmaterial mitnehmen!
Foto © by KönnensiebittehieraufdenAuslöserkurzdrückendanke

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fotos, Prägende Momente abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.