…bringt das Leistungsschutzrecht in Anschlag

Vom Standpunkt einer Ideal-Demokratie aus betrachtet, ist der freie Fluss von Informationen für die Bürger lebensnotwendig zu ihrer Erhaltung wie zu ihrer Entfaltung. Zwölf deutsche Verlagshäuser wollen jetzt das von ihnen [mit viel lachhaftem Charme eines Durchregiments in die Bundesregierung hinein: https://duskofdigital.wordpress.com/2014/02/10/bildnachfrage/ ] initiierte und durchgesetzte Leistungsschutzrecht in Anschlag bringen und bedienen sich dazu der VG MEDIA als institutioneller Hülle.

Axel Springers Döpfner lt. Heise News:

 „Wir haben jetzt die große Chance, selbst über die gewerbliche Verwertung von journalistischen Inhalten zu entscheiden.“

Vom Standpunkt einer Ideal-Demokratie ist dies anti-demokratisch und es ist in der Geschichte des Axel Springer Verlags nicht das erste Mal, dass so etwas passiert. Neben dem [https://duskofdigital.wordpress.com/2014/02/10/kein-fahrgeld-fur-ulbrichts-stacheldraht-und-keinen-cent-fur-dopfners-zahlgrenze/] wäre es schade, wenn man bei der pro-israelischen Haltung des Verlagshauses auch bald meinen müsste: [Kauft Eure Nachrichten nicht bei Leistungsschützern.]

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Leistungsschutzrecht-Verleger-verbuenden-sich-mit-VG-Media-2117114.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Verknüpfungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.