Zufall, Fügung, Schicksal und Synchronizität

Ein weiteres, interessantes Radio-Feature heute im Deutschlandfunk zum Themenbereich „Zufall, Fügung, Schicksal und Synchronizität“, unter dem Motto „Zufallsforschung“ – was ja ein Oxymoron oder ein „selbstaufhebender Begriff“ ist:
Wenn man Zufall wirklich ernst nimmt, dann kann man ihn eigentlich nicht mehr erforschen, dann ist er nur noch Phänomen. Nimmt man den Zufall als Nicht-Phänomen, kann man zwar Forschen, hat aber keinen Gegenstand mehr.

Der Titel dieses Radio-Stücks in der Reihe „Freistil“: „Ja, mach’ nur einen Plan!“ Oder: Das Leben ist eine Wundertüte; eine Produktion des DLF 2014 in der Autorenschaft von Ulrike Burgwinkel und Simonetta Dibbern.

Bedauerlicherweise kein Podcast erhältlich, den hebt man sich wohl für später auf, wenn das Feature durch andere Anstalten „durchgesendet“ worden ist; nur ein pdf ist online erhältlich mit dem Sendungs-Typoskript:

http://www.deutschlandfunk.de/zufallsforschung-ja-mach-nur-einen-plan.866.de.html?dram:article_id=279442

http://www.deutschlandfunk.de/ja-mach-nur-einen-plan-oder-das-leben-ist-eine-wundertute.download.556015671bad35802e5a19e41e3433f6.pdf

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Verknüpfungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.