GroKo wie „Großes Krokodil“: Sonnensteuer, Luftsteuer, Wassersteuer

Es war abzusehen, dass Initiativen zur subsidiären Energieerzeugung Gegenmaßnahmen des Parteienstaates hervorrufen wird, die nicht lange auf sich warten lassen.

Jetzt ist erst mal die „Sonnensteuer“ dran: also die finanzielle, fiskalische Bestrafung von Eigeninitiative und Selbstverantwortung, selbst für sich und seine Energieversorgung zu sorgen.

Off-Grid soll richtig teuer werden.

Wie lange wird sich eine solche Stellvertreter-Politik (für wen?) noch halten können, die weder subsidiär denkt noch handelt ?

Nachhaltiger Wandel besteht stets in der Beseitigung seiner Störungen, Retardienten und Widersacher.

Wer eine „Sonnensteuer“ fordert, darf sich nicht wundern, wenn er einen politischen Systemwandel damit herbeiführen hilft. Politischer Systemwandel kann nur heißen, die grundlegende Skalierungsgröße zu ändern, zu verkleinern und zu vervielfachen.

http://www.heise.de/tp/artikel/41/41007/1.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Verknüpfungen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.