Higgs Boson, Hawking und der LHC @ CERN

Einfach naturwissenschaftlich herumzuexperimentieren, um nachher zu sehen, was dabei herausgekommen ist, kann dann gefährlich sein, wenn man mit gefährlichen Apparaten gefährliche Experimente mit dem Zweck „die Natur herauszufordern, auf dass sie sich in ihrer Wirkungsweise zeigen möge“ durchführt, von denen man aber erst im Nachhinein und in unserer Raumzeit hinterher erfährt, dass sie zu gefährlich waren.

Insofern habe ich als Kurator des „Globians Doc Fest“ (2005 – 2013) sehr gerne „wilde Dokumentarfilme“ gezeigt, die auch auf Gefährlichkeiten des LHC im CERN in drastischer Weise hingewiesen haben.

Daher finde ich die Büchermeldung aus der Sunday Times und der Daily Mail zu dem Beitrag von Hawking bezüglich der Grenzen darüber, was das Higgs Boson verträgt und was nicht, nicht ganz so komisch wie Mr. Fefe, der mich in seinem Blog auf diese Veröffentlichungen aufmerksam gemacht hat (Danke dafür!)

http://www.thesundaytimes.co.uk/sto/news/uk_news/Science/article1455968.ece?CMP=OTH-gnws-standard-2014_09_06

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2746727/Maybe-shouldn-t-looking-quite-hard-God-particle-destroy-universe-warns-Stephen-Hawking.html

http://blog.fefe.de/?ts=aaeee48e

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Verknüpfungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.