Norman McLaren

Die Film-Filmzeitschrift „Cine 8-16“ liegt jetzt in ihrer 31. Ausgabe vor. Darin sehr lesenswerte Beiträge zur Filmmontage (durch einen Text von Ronald Vedrilla), der erste Teil einer Geschichtsdarstellung von „Technicolor“ durch Klaus-Martin Boese und ein Beitrag von Roman Avianus zu Norman McLaren, neben Stan Brakhage dem Experimentalfilmkünstler schlechthin.

Ich habe erstmals Filmwerke von Norman McLaren während eines Vorlesungszyklus zur Geschichte des Experimentalfilms von Prof. Wolfgang Ramsbott an der damaligen Hochschule der Künste Berlin (HdK), Mitte der 80er-Jahre, sehen können, bevor ich eine 16-mm-Kopie von „Pas de deux“ (1968) erwarb, die mein ganzer früher Sammlerstolz war. Durch den Text von Avianus werde ich mir jetzt auch einmal „Ballet Adagio“ (1972) näher anschauen, der mir bis jetzt entgangen ist. Das NFB of Canada hat vor einigen Jahren das Gesamtwerk von McLaren in der DVD-Box im Vertrieb von Image Entertainment editiert.

Davon ist in „Cine 8-16“ nichts zu lesen, von wegen Film-Filmzeitschrift. Ganz zu schweigen von der seit 2013 erhältlichen „McLaren Workshop iPad App“, mit der man 51 Filmwerke von sowie 11 Dokus über McLaren kostenfrei studieren und aufgrund dieser Erfahrung auch selbst experimentierend, experimentell kommentieren kann.

http://en.wikipedia.org/wiki/Norman_McLaren

http://www2.nfb.ca/boutique/XXNFBibeCCtpItmDspRte.jsp?formatid=54312&lr_ecode=siteonf&minisite=10000&respid=22372&helios_prod=8gJhRIIsnliNauezCwJNV3nW:S&helios_prod_pses=ZG8A1498E3F002E13A8069EC390549A95E62AA3FCCD40ECBFE507F4170EE0DA3FCBFF1A8B27A69C992B0F17F84E7C61CB5D551A4FFDCF3BA41F4474F9A043A4D7F

https://itunes.apple.com/us/app/mclarens-workshop/id622560819?mt=8

http://www.stashmedia.tv/?p=17292

http://www.skwigly.co.uk/norman-mclaren-ipad-app-mclarens-workshop-nfbc-launch/

http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Ramsbott

http://www.celluloidfilm.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Verknüpfungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.