Filmkopierwerk schließt, Super-8-Kameraproduktion wieder aufgenommen

Während Hanns-Georg Rodek am 07.01.2016 unter Artikel-Nr. 150741860 bei Springers DIE WELT die vollzogene Schließung des ARRI Filmkopierwerks in München zum 31.12.2015 nostalgisch betrauert — als bis dato vorletzt verbliebenem kommerziell operierenden Filmkopierwerk in Deutschland, kommt von der CES in Las Vegas anno 2016 die Pressemeldung über den Wiedereinstieg von KODAK in die Produktion von Super-8-Hardware. Man reibt sich verwundert die Augen über einen solch‘ verfühten Aprilscherz.

http://www.kodak.com/ek/US/en/Consumer/Products/Super8/default.htm

http://www.kodak.com/ek/US/en/consumer/Product/Product_Specs/?contentId=4294993082&TaxId=4294969683

http://www.kodak.com/ek/us/en/Consumer/Press_Center/Kodak_Launches_Super_8_Filmmaking_Revival_Initiative_at_CES_2016/default.htm

http://www.kodak.com/ek/US/en/consumer/Product/ProductResource/?producttaxid=4294969683

http://graphics.kodak.com/KodakGCG/uploadedFiles/Motion/Products/Cameras/Super8/Resources/REVIVAL-Super8%20Booklet%201_5C%20LR.pdf

http://www.filmvorfuehrer.de/topic/23268-kodak-stellt-neue-super-8-kamera-vor/

Über den aktuellen Nostalgietrend zu analoger Medientechnik siehe auch diesen Blogeintrag vom 25.12.2015:

https://duskofdigital.wordpress.com/2015/12/25/der-gaslichtvergleich-von-alexander-kluge-die-compactcassette-und-ultra-panavison-70/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Verknüpfungen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.