KODAK Motion Picture Film anno 2016

Ein Link zu KODAK’s Pressemitteilung anlässlich des diesjährigen Cannes Film Festivals vom 18. Mai 2016.

Bemerkenswert dabei die Ankündigung, in New York City in ein Kodak-eigenes, neues Filmlabor zur Entwicklung von Negativfilm mit Scan-Service zu investieren (35, 16, S8), wie auch die Filmfabrikation in Rochester (New York Upstate) aufrecht zu erhalten. Neu auch, dass KODAK in eine 65-mm-Farbnegativ-Entwicklung in London investiert.

Ansonsten hat man jetzt beim Anblick der Homepage (Startseite der Kodak-Website, http://www.kodak.com) schon sehr den Eindruck, es mit einem reinen Digitaldruck-Spezialisten zu tun zu haben, der sich, vielleicht aus historischen Gründen, noch eine Filmmaterial-Nische in einer Nebensektion hält. Insofern hat die Lithographie als Druckvorstufe (Lithofilm) über das Bewegtbild (Motion Picture Film) historisch gesiegt, als Branche, als Sparte, als Kulturtechnik, auch wenn die Druckvorstufe inzwischen ebenfalls komplett digitalisiert ist.

http://motion.kodak.com/US/en/motion/About/News/CANNES_2016_Heralds_Resurgence_of_KODAK_Motion_Picture_Film/default.htm

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Verknüpfungen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.