Gideon Bachmann (1927 – 2016)

Filmstill Foto © Joachim Polzer

Filmstill Foto © Joachim Polzer

Traueranzeige in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 28.11.2016:

Mit Gideon Bachmann hatte ich 1996 für ein Jahr bis Anfang 1997 am damaligen „EIKK“, dem „Europäischen Institut des Kinofilms Karlsruhe“, zusammen gearbeitet. Gideon, der nach dem Tod seiner Ehefrau in UK wieder nach Deutschland zurückkehren wollte, blieb schließlich in der Gartenstraße in Karlsruhe, gegenüber der ehemaligen Munitionsfabrik, die heute das ZKM ist, wohnlich hängen. Mich zog es nach unglücklichen zwei Jahren in Karlsruhe wieder weiter, zunächst in die USA.

Mit drei Studenten von der benachbarten Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe sind wir zu fünft dann für eine von mir geplante biographische Dokumentation über Gideon nach UK gefahren. 1996 bin ich mit ihm dann auch zum „Le Giornate del cinema muto“ nach Pordenone in Italien gefahren, mit dem er eine innige Verbindung pflegte. Aus dem geplanten Film über Gideon ist leider nichts geworden, aber es gibt noch das Dreh-Rohmaterial.

https://duskofdigital.wordpress.com/2014/02/18/der-freund-der-filmregisseure/

https://en.wikipedia.org/wiki/Pordenone_Silent_Film_Festival

Gideon war extrem hörempfindlich. Was das bedeutet, hat mir erst mein Hund Lindor Kuin Butz erfahrbar gemacht. Insbesondere „Schmatzer“ beim Sprechen und Kaugummigekaue gingen Gideon extrem auf die Nerven. Kein Wunder, denn bei den audiophonen Aufnahmen in Großraumsituationen, wie eben Pressekonferenzen bei Filmfestivals, hört man nicht nur jedes Wort und Gemurmel, sondern auch die „Schmatzer“. Der damalige EIKK-Mitarbeiter Martin Emele störte sich nun an genau dieser ungezogenen Art, ständig durch das Bemerken des normalerweise Unbemerkbaren und Überhörten, sich kindisch in den Vordergrund zu spielen. Das EIKK währte nur einen Sommer und ein paar Monate mehr. Das ZKM zeigte Gideon zunächst mehr als die kalte Schulter für die dort als überkommen angesehene Medienform Kino und Kinofilm. Schön, dass es zu einer späten, letzten Annäherung kam.
Von Ferne bewunderte ich sein Standing, sich gegen dortige Anfeindungen der veröffentlichen Meinung, als zu alter Mensch noch offiziell beim oder für das ZKM arbeiten zu wollen, durch Taten zur Wehr zu setzen. Badener können sehr unangenehme Menschen sein. Das waren die Württemberger in Heilbronn in den 1930er-Jahren auch.

Der 17. Februar 1926 war der Geburtstag meines Vaters.
Der 18. Februar 1927, Gideons Geburtstag, lag ein Jahr und einen Tag danach.
Die Energie des Vaters ist im Geburtshoroskop der Kinder zu sehen und zu spüren.
Benachbartes auch.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gideon_Bachmann

http://zkm.de/edgar-reitz-gideon-bachmann-der-vasari-des-films

http://zkm.de/event/2016/11/gideon-bachmann-film-art-on-air

http://zkm.de/event/2014/10/zwei-filme-von-gideon-bachmann-aus-seiner-dokumentarfilmserie-umsturz

http://www.markwebber.org.uk/2009/11/underground-new-york.html

https://www.epd-film.de/meldungen/2016/weltbuerger-des-films-nachruf-auf-gideon-bachmann

http://www.zeit.de/1976/06/sodom-oder-das-stilisierte-grauen

Link http://variety.com/2000/film/news/insight-into-the-growing-festival-influence-1117785609/

http://www.davidbordwell.net/blog/2011/07/07/more-riches-from-bologna/

https://www.fandor.com/filmmakers/director-gideon-bachmann

http://www.artnet.de/künstler/gideon-bachmann/bernardo-bertolucci-novecento-4-works-Kt5Uir_cJ7CpLkdeO0fabw2

http://www.maetrix.net/t1914f40-Gideon-Bachmann-verstorben.html

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Verknüpfungen, Zeitsignal abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.