Die tragische Selbstverliebtheit der US-amerikanischen Ursuppe: archive.org

Über die Problematik, das Archiv des Internet in einer stark erdbebengefährdeten Stadt wie San Francisco und zudem im Altarraum einer in Holzkonstruktion leicht brennbaren Ex-Kirche unterzubringen — und das Ganze auch noch mit den Bibliotheksbränden in Alexandria zu branden, habe ich im Januar 2014 bereits in diesem Blog berichtet:

Link: https://duskofdigital.wordpress.com/2014/01/24/storage-is-cheap-und-die-brennende-bibliothek/

Jetzt kocht nach dem Wahlsieg von Trump und dem zweiten eingetroffenen, angefochtenen „National Security Letter“ die Angst hoch, dass man sich wirklich am falschen Standort für ein so weltumspannendes, globales Projekt wie das Archiv des Internet befindet.

Und hieran zeigt sich zugleich die laufende Tragik der US-amerikanischen Selbstversicherung und Selbstverliebtheit im Medienbereich, gleich ob Hollywood-Style-Kinofilm oder Silicon-Valley-Kulturdominanz. Man ist plötzlich sowohl in der eigenen Ursuppe gefangen aber zugleich im wirklich falschen Film. Fluchtvorbereitungen für alle Fälle werden getroffen. Eine Spiegelserver-Anlage in Kanada soll es richten. Kritik macht sich in den Kommentaren bei den Nutzern breit, dass trotz Trudeau die kanadische Regierung gegenüber der der USA stets viel zu devot und nachgiebig agiert. Kurz: Das IA will eine bequeme Nah-Lösung in der Nachbarschaft auf Spendenbasis, nicht zu weit weg, wo man doch besser Island oder Norwegen genommen hätte, wenn man denn die Bandbreite bezahlen könnte…

Natürlich kann auch der Berliner Tagesspiegel das blog.archive.org lesen. Aber es ist wieder nur die Hälfte verstanden und dem deutschen Leser vermittelt. Lückenpresse eben. Vom NSL als Fluchtmotiv keine Spur.

Link: http://www.tagesspiegel.de/medien/aus-sorge-vor-donald-trump-internet-archiv-bringt-kopie-in-sicherheit/14968162.html

Warum bitte kann man für Vertiefungen in Online-Artikeln von deutschen Presseorganen keine Links einbauen, um aus einer Lückenpresse eine Verlinkungspresse zu machen ?

Hier Links zu den entsprechenden Zusammenfassungen im blog.archive.org seit Ende November 2016:

Link: http://blog.archive.org/2016/11/28/the-archive-receives-new-nsl-from-fbi/

Link: http://blog.archive.org/2016/11/29/help-us-keep-the-archive-free-accessible-and-private/

Link: http://blog.archive.org/2016/12/03/faqs-about-the-internet-archive-canada/

Link: http://blog.archive.org/2016/12/06/internet-archive-canada-and-national-security-letter-in-the-news-roundup/

Bericht über den NSL bei The Intercept:
Link: https://theintercept.com/2016/12/01/internet-archive-fends-off-secret-fbi-order-in-latest-victory-against-nsls/

Zudem: Der Gedanke von Brewster Kahle zu LOCKSS – Lots Of Copies Keep Stuff Safe – ist richtig und wäre nochmals extra zu thematisieren.

Link: https://www.lockss.org/

Das ist auch mit ein Grund, warum ich distribuierte Konsumentenmedien wie Vinyl, Magnetband-Cassetten, CD, Laserdisks, DVD, Bluray Disks als industriell replizierte Massenmedien in hohen Auflagen für eine so grandiose Rückversicherung in Richtung Längerhalten halte, also unter dem Gesichtspunkt von Content-Erhaltungen bei audio- visuellen Werken. Von den Streamingdiensten ist nichts diesbezüglich zu erwarten, als Rückbau und Vergessen, siehe Watchever.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Verknüpfungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.